13.2. Blue Mountains

Unser letzter Tag in Sydney. Wir sind früh wach und brechen entsprechend früh auf zu einem Ausflug in die Blue Mountains.

In der Rush Hour bestätigen die Australier unseren Eindruck, dass sie zwar deutlich kinderfreundlicher sind als die Deutschen, aber doch nicht annähernd so kinderfreundlich wie die Amerikaner. Die Kinder singen im Bus Lieder und ernten dafür haufenweise böse Blicke. Und das, obwohl 90% mit Kopfhörern unterwegs sind. Naja, deren Problem, wenn sie sich durch singende Kinder gestört fühlen.

Wir fahren mit dem Zug nach Katoomba und von da aus schauen wir uns am Echo Point die berühmten Three Sisters an.

Aber es ist ziemlich voll, so dass wir nach ein paar Fotos relativ schnell flüchten.

Wir gehen runter bis zum Fuß der Three Sisters. Ein atemberaubender Ausblick erwartet uns. Hier sind schon etwas weniger Menschen. Kaum haben wir den Hauptweg verlassen, kehrt Ruhe ein und wir sind quasi alleine. Wir wandern den „Giant Stairway“ das sind knapp 1000 Stufen am Rand der Felsen hinab und dann noch etwa 3km durch den Dschungel bis zur Scenic World.

Die Aussicht und die Natur sind gigantisch.

Ein Lyrebird führt vor uns auf dem Weg seinen Balztanz auf.

In der Scenic World bringt uns die steilste Eisenbahn der Welt für einen horrenden Preis wieder nach oben. Trotzdem ist die Fahrt toll, mit den 52 Grad Steigung und dem gläsernen Dach fast wie eine Achterbahn..

Plötzlich sind die Tourimassen wieder da, so dass unser Fluchtreflex siegt und wir uns die anderen Attraktionen der Scenic World sparen und den Heimweg antreten.

In der Bahn zurück spielen wir UNO.

Wieder im Apartment heißt es: Koffer packen. Morgen gehts weiter! Der Tetris-Master packt und packt, während ich die Kinder ins Bett bringe und das Apartment aufräume.

Bye bye Sydney, schön wars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*