Mobiles Internet in Australien

Was haben wir uns für Gedanken gemacht vor der Abreise, wie wir uns günstig und gut mit mobilem Internet während der Zeit „Down Under“ versorgen. Im Endeffekt war alles dann einfacher als gedacht …

Während Katha unseren Ereignisse chronologisch aufbereitet, erzähle ich ein Wenig zum Drumherum. In den USA hatten wir sehr gute Erfahrungen mit einem mobilen Wifi-Hotspot gemacht. Wenn wir dann mal Empfang hatten, könnte man den nächsten Tag entspannt planen und musste nix zwischendurch auf einem McDonald’s-Parkplatz nachschauen.

Der Hotspot und 1GB Volumen war bei der Miete des Wohnmobils via Roadbear inklusive. Jedes folgende GB sollte $70 kosten, da haben wir jedes Mal von Abstand genommen.

Für Australien habe ich uns einen M3710 Wifi-Router besorgt, der auch vernünftig 4G kann. Als Anbieter war Telstra Favorit, denn die haben mit Abstand die beste Abdeckung.

Hier angekommen fiel uns aber auf, dass wir neben Internet-Zugang vielleicht auch mal telefonieren wollen – so fast täglich, um Campingplätze vorzubuchen. Und dann immer die SIM-Karte wieder aus dem Router rauspulen? Auch nicht ideal.

Also sollte eine zweite SIM-Karte her. Wir haben uns für ALDImobile entschieden, denn die sind Reseller im Telstra-Netz. Die Aldi-Katte kostet $25 im Monat für 4GB Datenvolumen, die Telstra-Karte $30 für 2,5GB, hat aber initial 15GB (!) Datenvolumen enthalten. Nach der Registrierung mit dem Reisepass (Personalausweis geht nicht) könnten wir direkt loslegen.

Die berechtigte Frage von Katha, ob sie nicht einfach die Telstra-Karte in ihr iPhone packen könnte war berechtigt. Ich nutze die ALDImobile-Karte und den Wifi-Router haben wir umsonst mitgeschleppt.

Mal schauen, welche Gadgets sein Schicksal noch teilen werden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*