12. März – Bergwanderung und: schon wieder Schildkröten

Heute wollen wir wandern. Und zwar auf den Berg, den wir von unserer Terrasse aus sehen.

Wir starten früh. Da oben zu dem Stein wollen wir, da soll man einen tollen Ausblick haben.

Der Aufstieg ist steil und anstrengend. Obwohl es „nur“ 1,7 km sind, dauert es fast 2 Stunden und wir klettern fast 500 Höhenmeter.

Aber es lohnt sich! Wir sind oben und der Ausblick ist echt klasse!

Wir machen oben Pause, bewundern den Ausblick und schießen Fotos.

Meine Uhr, die ein paar Tage zuvor runtergefallen war, ist nun endgültig hinüber. Sie zeichnet aber noch die Strecke auf 😂 Gut, dass die versichert ist!

Der Abstieg ist ähnlich anstrengend wie der Aufstieg. Man muss sich tierisch konzentrieren und irgendwann sind unsere Beine wie Gummi.

Aber dann haben wir es geschafft! Wir fahren nach Hause und machen Mittags-, äähhh, Poolpause.

Dann fahren wir nochmal zu „unserem“ Strand. Es warten Schildkröten!

Die Kids haben heute keine Lust, zu schnorcheln. Sie sammeln lieber bunte, glatt geschliffene Scherben.

Ich schwimme zuerst raus. Ich habe kaum meine Flossen an, da schwimmt mir schon die erste Schildkröte entgegen. Ganz nah am Strand.

Kurz drauf entdecke ich eine riesengroße Schildkröte (meine größte bisher), zusammen mit einer kleinen. Ich bin hin und weg!

Leider gibt es heute Quallen oder so. Man sieht zwar nichts, aber es sticht im Wasser und die Haut brennt und sieht aus wie von Brennnesseln berührt. Daher bin ich recht schnell wieder draußen.

Torsten geht es ähnlich. Er sieht auch die große und die kleine Schildkröte, kommt wegen der Stiche aber auch bald zurück. Aber er macht eindeutig die besseren Fotos!

Wir beenden den Tag im „Snack Fredo“ im Dorf. Schön wars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*