10. März – Nochmal Anse Dufour

Heute frühstücken wir ganz gemütlich auf der Terrasse. Die Kinder haben ihr morgendliches Schwimmtraining natürlich schon hinter sich.

Die Prinzessin putzt heute sogar ihre Zähne am Pool.

Wir verbringen den Vormittag „zuhause“.

Wir schreiben Postkarten,

hängen am Pool rum

und klettern auf den Baum.

Die Prinzessin macht Fotos mit meinem Handy. Viele Fotos.

Nach dem Mittag fahren wir an den Anse Noir, einem Schnorchelstrand mit schwarzem Sand.

Der Strand ist nett, aber es wird eine Menge Schlamm angespült. Nicht so nett. Also gehen wir rüber zum Strand von gestern. Der ist nebenan.

Wir schnorcheln wieder gemeinsam raus und haben das unglaubliche Glück, zwei (!) Schildkröten gleichzeitig zu sehen. Leider ist die Maske des Prinzen genau dann undicht und die Prinzessin hat Schmerzen im Finger. Wir drei bekommen von den beiden Schildkröten nur am Rande etwas mit und schwimmen dann auch zum Strand zurück.

Torsten bleibt noch und sieht zwei weitere Schildkröten.

Ich bin sehr enttäuscht, dass ich die beiden Schildkröten zusammen nicht richtig sehen konnte, gehe aber später auch nochmal alleine raus und eine weitere Schildkröte stimmt mich wieder versöhnlich. Außerdem sehe ich noch einen großen Kugelfisch und eine lustige Flunder (Scholle? Plattfisch?) mit lustigen blauen Punkten. Mir wird klar, dass das vorhin Jammern auf einem ziemlich hohem Niveau war.

Die Kids spielen währenddessen im Sand und bauen für mich als Überraschung gleich 3 Schildkröten. Damit ich nicht mehr traurig bin. Hachz.

Kaum wieder zuhause springen die Kinder direkt wieder in den Pool. Unglaublich, wo die die Energie her nehmen.

Aber nach dem Essen ist dann auch bei denen der Akku alle und wir liegen alle früh im Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*