Muttertag? Nicht bei uns!

Heute ist Muttertag. Seit Wochen schon sind die Geschäfte voll mit Werbung. Ob Blumen, Schokolade oder die exklusive Wellness-Behandlung. Offensichtlich brauchen wir Mütter das alles.

Neben den Geschenken gibt es noch das Verhalten in den Familien. Da wird die Mutter umsorgt, bekommt Frühstück ans Bett und braucht keinen Finger zu rühren. Irgendwie ganz süß.

Was ich allerdings gar nicht süß finde, sind der Zwang und die Erwartungen, die dahinter zu stehen scheinen. Wo man hinhört, ist nicht von „wollen“, sondern von „müssen“ die Rede. „Ich muss noch ein Muttertagsgeschenk für meine Frau besorgen“, sagte ein Bekannter zu mir mit einem leicht genervten Unterton. Ich habe mich im Stillen gefragt, wieviel so ein Muss-Geschenk wert ist und ob seine Frau das wirklich erwartet bzw. gut findet. Ich glaube schon.

Wo aber kommt dieser Erwartungsdruck am Muttertag her, der um mich herum herrscht? Oder die Erwartungshaltung der Mütter? Ich stehe mit meiner Meinung nämlich regelmäßig allein da. Ist das noch zeitgemäß? Ich finde nicht, denn der Muttertag ist ein Produkt des Patriarchats mit all seinen Werten. Diese Werte sind längst überholt, aber offensichtlich ist doch noch so einiges klebengeblieben. Wahrscheinlich braucht es einfach noch ein paar Jahre (oder Jahrzehnte), bis überall angekommen ist, dass wir in einer gleichberechtigten Gesellschaft keinen Muttertag brauchen. Dass der Muttertag hinfällig wird, sobald sich Arbeit, Haushalt und Kindererziehung gleichberechtigt verteilen. Bei uns ist das so.

Mein Lieblingsmann bringt mir regelmäßig Blumen vom Markt mit, in der Küche macht er mehr als ich und die Kindererziehung ist ein Ding von uns beiden (und das zu gleichen Teilen, auch wenn ich quantitativ mehr Zeit mit den Kindern verbringe). Ist da ein Muttertag nicht irgendwie absurd? Aus meiner Sicht schon.

Zum Glück sieht mein Lieblingsmann das ähnlich und so haben wir in den 6 Jahren, seit ich Mutter bin, noch keinen einzigen Muttertag „gefeiert“. Heute morgen haben wir bei meiner Mutter gefrühstückt und es war mit keinem Wort die Rede davon, dass heute Muttertag ist. Sehr angenehm! Aber die Schwiegermutter, bei der muss der Lieblingsmann sich gleich noch melden 😊

Ein Gedanke zu „Muttertag? Nicht bei uns!

  1. …Ich habe eine ähnliche Einstellung…
    Ich sage immer „wenn ich das ganze Jahr nicht an die Mutter denke, brauche ich das am Muttertag auch nicht tun…“
    Sieht meine Mutter übrigens auch so 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*